Resident Evil: Afterlife

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Resident Evil: Afterlife

      Resident Evil: Afterlife komplett in 3D habe ich mir gestern im Kino angeschaut. Ich war skeptisch bezüglich der sogenannten 3D Zuschläge, also dass der Film, da er in D ist, teurer ist wie gewöhnliche 2D Filme.
      War aber überrascht, denn es hat mir alter Mann zugesagt. Sogar diese blöde Brille hat mich nicht gestört.
      Muss also sagen, der Fil war seine 10 e wert.
      Auch der nhalt hat mir gefallen. Klar ist nicht jedermanns Sache, aber da ich noch immer Gamer bin muss mir sowas halt zusagen.
      Mir haben ja schon die ersten beiden Teile gefallen.
      Kann den Film also empfehlen.
    • Jep, ich auch. War wirklich ein Augenschmaus!
      Wobei die Story der Serie entsprochen hat, also nicht zu viel Tiefgang erwarten. ;)
      Fands aber gut wie das Problem der vielen Alices gelöst wurde. :D
      "I do so enjoy my vork..." --- Heinrich Boerner
      "Everything's okay here folks. Nothing to see..." --- Roy Merritt - The Burning Man
    • Muss denn die Story, in Anbetracht dessen, dass die bisherige Trilogie auf einen Shooter basiert, tiefgründig sein ?
      Ich meine nein. Es vereint was eben junge Männer sehen wollen. Horror, Science-Fiction, Sex und Action.
      Genauso wie Silent Hill, so ist auch Resident Evil ein Film dem ein PC/Konsolenspiel vorausging. Ich begrüsse diese Entwicklung teilweise. Denn das macht das verpönte Medium der Spiele etwas gesellschaftsfähiger. Früher war zuerst Buch dann Film, heute ist es erst Film dann Buch und zukünftig könnte es heissen, erst Game, dann Film dann Buch.