excelchen ist papa!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • excelchen ist papa!

      Hallo meine lieben Forenpuschels, seit vorvergangner Woche, genaugenommen seit dem 17. März sind exceline und excelchen papa! Wie wunderbar ist das! Geboren wurde ein 3800 g schwerer Zwerg, der sich die letzten 10 Tage über prächtig entwickelt hat und uns munter die Ohren voll kräht.

      Eine gute Zeit um geboren zu werden. Eine tolle Zeit einen Sohn zu bekommen!

      Viele Grüße,
      ein vor Vaterstolz schier platzendes
      excelchen
      Widerstand ist zwecklos
    • Ein lieber Kerl! Viel Spaß mit ihm!
      Hach, Sprechen beibringen, Laufen beibringen, Radfahren und Schwimmen beibringen... *g*
      Kann deinen Stolz total verstehen. ;)
      Bin selber bisher nur stolzer Onkel. :D
      "I do so enjoy my vork..." --- Heinrich Boerner
      "Everything's okay here folks. Nothing to see..." --- Roy Merritt - The Burning Man
    • Dann sind Sie sicher schon Urgroßvater und sehen so aus ->

      Mal abwarten, bisher sehe ich noch immer aus wie 30, aber das kann ja schnell gehen, hab ich mir sagen lassen.

      Hach, Sprechen beibringen, Laufen beibringen, Radfahren und Schwimmen beibringen

      Ja und Elternabende, Fahrrad-Mofa-Autounfälle, Probleme mit den Polis, Probleme in der Schule, Liebeskummer-Vermittler, Trotzphasen aushalten und Dir dann am Ende sagen lassen was Du alles bei der Erziehung falsch gemacht hast.
      Wie gesagt, viel Spass. Aber das ist das Salz in der Suppe, das schafft erst Familie, ohne Freud kein Leid und umgekehrt.

      excelchen,
      Wirklich, der hat eine nette Ausstrahlung. Scheint wohl ganz die Mutter, oder..... ;) ;) ;) ;)
    • Tja, wie isses?
      Die allgemeine Wirtschaftslage lässt auch eine deutsche Durchschnittshausfrau nicht kalt und auf einer Exkursion durch eher trüb-triste Medienergüsse ist mir ein Rohdiamant aufgefallen. Ein Satz, der positiver nicht sein könnte: "excelchen ist stolzer Vater geworden". Sowas Schönes habe ich lange nicht mehr gelesen.

      Und nein, Unkraut vergeht nicht, es sucht sich nur andere Lebensräume... ;)

      \->
      Wahrheit ist ein Chamäleon
    • Scheint eine Art Saison-Unkraut zu sein :D

      Schön, dass Dir mein Satz gefällt, zumal ich ihn gar nicht so geschrieben habe, wohl aber mit allem recht hätte schreiben können. Heute waren wir beim Kinderarzt für die U3 Untersuchung, war so'ne Mischung zwischen Besuch beim Lieben Opa und Krishna Stunde bei beim Yogi Baghwan. Dass er nich noch eine Prise transzendentale Energetik auf den Bestellzettel geschrieben hat war alles. Aber meine Frau hat gleich Freundschaft mit so'ner Birkenstock Leiche im Wartezimmer geschlossen, sind heute Nachmittag zum Kaffe verabredet. Lieber Gott, Kinder kriegen verbindet.

      Gruß,
      excelchen
      Widerstand ist zwecklos
    • Ach... eigentlich wollte ich gar keine Saison hier einläuten und wie Du es geschrieben hast ist unerheblich. Für mich ist wichtiger, was ich daraus gelesen habe. :D

      Ja, auf jeden Fall erweitert die Aufgabe "Kind" schon mal Deinen Ereignishorizont und ich schätze, dass solche Birkenstock-Leichen dann auch zu Grillfesten und Kindergeburtstagen eingeladen werden. Gibt es schon nette Bekanntschaft aus der Schwangerschaftsgymnastikgruppe? Du bist doch tolerant, nicht wahr...

      \->
      Wahrheit ist ein Chamäleon
    • Klar, hab ja auch alles mit gemacht: Hechelkurs, Wickelkurs, Elternzimmer, Krankenhaus, sogar Elternzeit mach ich, ich arbeite nur noch zweieinhalb Tage die Woche, den Rest der Zeit verbringe ich mit Fläschchen, Windeln, Schnullern, Penatencreme und Stilleinlagen. Karrieremäßig war ich gerade dabei die Schallmauer zu durchbrechen, ich bin wirklich dankbar (kein Scheiß) dass mich der kleine Hosenmatz daran erinnert hat, was wirklich wichtig ist im Leben... Beckenbogenmuskeltraining, in dem ich angeleitet werde "dem Kind in mir nachzuspüren" (ist echt passiert) mit Birkenstockleichen, die "ganz in ihrem Bauch" sind, ist gut für mich. So lange ich mich darüber lustig mache, über die Anzugleichen die mich sonst umgeben und die genau so bescheuert sind aber nicht, bin ich noch nicht wieder im Lot. Erst wenn mir beide wieder gleich wichtig und gleich verrückt vorkommen habe ich meine Mitte wieder.

      Woooooooooop, der kleine hat seine Arbeit abgeliefert, jetzt muss ich los, denn ich bin heute abend tschuk, tschuk, tschuk, tschuk, tschuk der Windelexpress...


      ...Gruß,
      ...excelchen
      Widerstand ist zwecklos

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von excelchen ()

    • Ebenfalls Wow!
      Finde die Einsicht aber richtig. Was ist denn wichtig im Leben? Das man möglichst viel Geld aufhäuft?! Für wen oder was denn?
      So gesehen: Respekt, excelchen!
      Wir bräuchten mehr Menschen mit dieser Einsicht. Denn derzeit scheint mir unsere gesamte Gesellschaft nicht im Lot.
      Und: Seid fruchtbar und mehret euch! Und zwar nicht nur die Leute, die man nicht Unterschicht nennen darf, sondern auch die, die man nicht Elite nennen darf. ;)
      "I do so enjoy my vork..." --- Heinrich Boerner
      "Everything's okay here folks. Nothing to see..." --- Roy Merritt - The Burning Man
    • Evtl. falsch formuliert: Geld ist Mittel zum Zweck, nicht der Zweck selber. ;)
      Soll heißen: Was nutzt es, viel Geld zu haben, nur um es zu haben? Ist doch viel besser es für die Leute auszugeben, die einem wichtig sind, bzw. es für sinnvolle Dinge zu sparen (wie Kinder, eigenes Haus, etc).
      Ich brauche keine 20 Millionen Jahresgehalt, weil ich gar nicht wüsste was ich damit anfangen soll.
      "I do so enjoy my vork..." --- Heinrich Boerner
      "Everything's okay here folks. Nothing to see..." --- Roy Merritt - The Burning Man