Konservative haben geringeren IQ

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Konservative haben geringeren IQ

      SPIEGEL ONINE wrote:

      Je intelligenter Menschen sind, umso eher sind sie bereit, sich auf Neues einzulassen. Konservative und religiöse Menschen haben hingegen einen geringeren Intelligenzquotienten. Psychologen glauben, dass man das Phänomen evolutionsbiologisch erklären kann.


      Habe das gerade im SPIEGEL gelesen, kein Wunder, dass die Religiösen die Evolutionsbiologie ablehnen. :thumbsup:

      Und weiter:

      SPIEGEL ONLINE wrote:



      Den Gegner als naiv, einfältig und dumm zu verunglimpfen, gehört in der Politik zum Tagesgeschäft. Eine neue Studie des Psychologen Satoshi Kanazawa könnte zumindest Linke und Liberale in dem Glauben bestärken, dass sie tatsächlich ein bisschen schlauer sind als Konservative. Intelligente Menschen tendieren nach Kanazawas Aussage nämlich eher dazu, soziale Werte sowie politische und religiöse Überzeugungen zu vertreten, die in der menschlichen Evolution neu sind. Das Bewahren alter Werte ist hingegen Sache der Konservativen, die weniger intelligent sein sollen.


      Das ist so herrlich klischeehaft (und so typisch für den SPIEGEL), das MUSS einfach wahr sein. Zur Bestätigung der These fielen mir gleich mehrere Beispiele ein: Chalrton Heston, George W. Bush, Wilhelm der II., ...

      Was glaubt Ihr? Sind konservative tatsächlich dümmer? Oder Dumme konservativer?

      Gruß,
      excelchen
      Widerstand ist zwecklos [Blocked Image: http://www.my-smileys.de/smileys3/pleased.gif]
    • Ich verbitte es mir hier Kaiser Wilhelm II als dumm zu verunglimpfen. Bitte beachten Sie das in Ihren nächsten Beiträgen.

      Was ist mit Menschen wie mir ?
      Ich bin heute mal links und morgen mal ultrakonservativ, kommt immer auf das Thema drauf an. Und auf meine Laune.

      Ich bin übrigens noch immer der Meinung, dass der Mensch keine Evolution mehr braucht um sich anzupassen, er kann es passend machen. Demzufolge ist auch keine Revolution mehr nötig. Wir müssen nur unsere Forscher und Philosophen machen lassen, dann kann alles möglich sein. Linke und Berufsrevolutionäre, die mögen intelligent sein wie sie wollen, wir brauchen sie nicht mehr um uns weiter zu entwickeln.

      EDIT:
      Halten Sie die Initiativen um den neuen Menschen zu erziehen für intelligent ?
    • Flunsi wrote:


      ...dass impulsive menschen intelligenter sind möchte ich doch stark bezweifeln.


      Das wiederrum wage ich zu bezweifeln.
      Der Leptosome Menschenschlag soll ja von allen drei Menschenschlägen der intelligenteste sein. Dennoch findet man unter den Leptomorphen die meisten viskös-schizothymen, also streitsüchtige Menschen. Dann kommts drauf an aus welcher sozialer Schicht solch ein Mensch kommt. Der gebildete leptomorphe Bürger kommt Dir auf die psychische Art mit Anwalt, Polizei und allerhand anderer Helferleins, der Prolet beschimpft Dich und ein Krimineller oder/und Angehöriger einer ethnosozialen Gruppe, die noch in der Sippenehre geschult wurde, vielleicht mit dem Messer.

      Also Intelligenz und Streitsucht müssen sich nicht zwangsläufig abstossen.

      Dazu geradezu bemerkenswert eine Studie aus Norwegen die sich mit dem Sozialverhalten ihrer Vorfahren, den Wikingern, befasste. Man kam zur Erkenntnis, dass je stärker schizothym und leptomorph eine Gegend war, desto häufiger gab es Messerstechereien und Fehden, während die Menschen zugleich auch durch mehr Lebhaftigkeit, Unternehmenslust und Kreativität auffielen.