Civ 5

    • Hex ist ohnehin die beste Spielfeldeinteilung für Spiele wie Civ. Nicht umsonst verzichtet heutzutage kaum ein Strategie-Brettspiel auf Hex.
      Bilder gefallen mir schonmal gut, obwohl ich der Meinung bin, dass immer aufwändiger und technisch anspruchsvoller nicht immer das beste ist. Zumindest wirds dadurch immer schwerer gute Mods zu produzieren.

      Aber ohne Zweifel, ich freu mich drauf.
    • Mehr Infos: golem.de/1006/75897.html

      Sieht eigentlich recht nett aus. Und das man keine Einheiten mehr stapeln kann finde ich eigentlich sogar recht gut, dann kann man echte Frontverläufe mit gestalten.
      Hoffe nur das es nicht zu sehr ins Mikromanagement abrutscht.
      "I do so enjoy my vork..." --- Heinrich Boerner
      "Everything's okay here folks. Nothing to see..." --- Roy Merritt - The Burning Man
    • Angeblich nurnoch zwei tage bis zur Veröffentlichung.
      Wenn ich mir so die Features ansehe:
      forums.civfanatics.com/showthread.php?t=372188

      dann glaube ich, es ist für ein nachfolger ziemlich wenig drin. Ist so ein Gefühl von mir. Die werden versuchen den Leuten per Download-Content und Addons wieder mal mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.
      Ich werde abwarten bis die erste Goldversion erscheint, egal wie lange es dauert.
    • Habe gestern noch schnell die Demo gezockt. Nicht schlecht! Die Umstellung auf Hex fällt gar nicht wirklich auf.
      Mir kommt es so vor, als ob Civ 5 auch einfacher geworden ist. Ich hab nicht ernsthaft gespielt und war trotzdem recht schnell recht weit oben. War sogar die entwickelste Civ der Welt, obwohl ich nur 2 Städte hatte.
      Die Konkurrenz war aber nicht viel weiter.

      Die Demo gibts nur über Steam, das Spiel überall, aber wohl am günstigsten über Amazon

      [amazon]B003KYGS6S[/amazon]

      Nach der Demo freu ich mich richtig auf den 24. wenn ich die Vollversion bekomme. ;)
      "I do so enjoy my vork..." --- Heinrich Boerner
      "Everything's okay here folks. Nothing to see..." --- Roy Merritt - The Burning Man
    • I moags net

      (excelchen ist Bayer)

      Es ist langsam, unoriginell, die KI ist vergleichsweise dämlich und nette Ideen scheinen unausgereift und ungespielt; beispielsweise die massive Pönalisierung zahlreicher Städte oder die fehlende Möglichkeit, eroberte Kleinstaten zwecks "Flurbereinigung" abzureißen. Was soll das? Warum geht mir das Spiel damit auf die Nerven?

      Überhaupt ist es ohne Klienstaaten logischer und witziger, aber dann steht die Belastung durch Städtezahl in keinem Verhältnis zur verfügbaren Landmasse.

      Was sagt Ihr?

      Gruß,
      excelchen
      Widerstand ist zwecklos
    • Du kannst die Städte doch abreißen? Es dauert nur ne Weile.

      In gewissen Rahmen gebe ich dir Recht, da ist einiges raus was die alten Civs so gut gemacht hat. Irgendwie kommt es mir Bonbon-Artiger vor, mehr für den Casual-Gamer und weniger für den Hardcorer.

      Aber ich mags eigentlich, es hat einige gute Ideen. Besonders das die Einheitenstapel weg sind ist irgendwie richtig gut.

      Die Kleinstaaten hätte man sich aber wohl sparen können, die sind eh nur störend.

      Und so richtig gut ist die Diplomatie nicht geworden. Wobei die allerdings die Machtverhältnisse besser berücksichtigt, leider. Wenn man selber unterlegen ist, gibts keinen Frieden mehr.
      "I do so enjoy my vork..." --- Heinrich Boerner
      "Everything's okay here folks. Nothing to see..." --- Roy Merritt - The Burning Man
    • Ich warte damit solange bis mindestens 2 oder 3 Addons raus sind und es das ganze als Goldversion gibt.
      Schon allein die Unverschämtheit jede neue Zivilisation als DLC anzubieten finde ich ein starkes Stück absolute Abzocke.

      Alle anderen Probleme die das alte Civ-Gefühl beeinträchtigen, ja die kann man rausmodden, bzw. das alte Gefühl reinmodden, da bin ich mir ganz sicher.