"Globale Erwärmung" - Eine Verschwörung der Creationisten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Globale Erwärmung" - Eine Verschwörung der Creationisten?

      Beim Durchlesen mittlerweile sehr vieler Seiten ist mir etwas aufgefallen:

      Zumindest in Unistat scheinen viele der Anhänger des Glaubens an die globale Erwärmung dem Creationistenlager anzugehören.
      'Ungläubige', sprich Skeptiker, werden nicht erst heute als Häretiker bezeichnet und verteufelt;
      Fachartikel, die sich im Widerspruch zum Glauben befinden, können nur unter Schwierigkeiten veröffentlicht werden.
      Daten allerdings, die den Glauben im Sinne wissenschaftlichen Arbeitens eindeutig belegen, gibt es nicht - nur 'Projektionen' (zB der IPCC), die über die Medien als 'Kommende Wahrheit' verkauft werden.
      Und das Geschäft mit der 'Globalen Erwärmung' scheint sich nicht nur für die in der Richtung betriebsamen Forschenden zu lohnen.

      Auf umweltbundesamt.de/klimaschutz…erungen/faq/skeptiker.htm findet sich ein katechismusähnliches Frage- und Antwortspiel
      (auch der 'Tonfall' der Antworten erinnert mich an einen jener salbadernden Religionsfürsten), hier ein Auszug:

      "23. Übertreiben Wissenschafter die Gefahren des Klimawandels, um mehr Forschungsmittel zu bekommen?
      Dies ist ein beliebter und kaum zu widerlegender Vorwurf - denn er zielt auf angebliche verborgene Motive, und niemand kann zweifelsfrei seine inneren Motive belegen. Dennoch ist dieser Vorwurf nicht angebracht.
      Die meisten Wissenschafter ringen bei jedem Gespräch mit Journalisten immer wieder um eine möglichst ausgewogene und genaue Darstellung, welche die Risiken weder übertreibt noch herunterspielt. Oft zum Leidwesen der Journalisten, die stärkere und klarere Aussagen vorziehen würden. So ist es schon vorgekommen, dass dieselben Aussagen von dem einen Journalisten als Beleg für Entwarnung, von einem anderen für einen sehr dramatisierenden Artikel genutzt wurden.
      ..."

      ... oder mit etwas Wortersetzung:

      "23. Übertreiben Priester die Gefahren der Sünde, um mehr Zuwendungen zu bekommen?
      Dies ist ein beliebter und kaum zu widerlegender Vorwurf - denn er zielt auf angebliche verborgene Motive, und niemand kann zweifelsfrei seine inneren Motive belegen. Dennoch ist dieser Vorwurf nicht angebracht.
      Die meisten Priester ringen bei jedem Gespräch mit Laien immer wieder um eine möglichst ausgewogene und genaue Darstellung, welche die Risiken weder übertreibt noch herunterspielt. Oft zum Leidwesen der Laien, die stärkere und klarere Aussagen vorziehen würden. So ist es schon vorgekommen, dass dieselben Aussagen von dem einen Laien als Beleg für Entwarnung, von einem anderen (als Anlaß) für eine sehr dramatische Buße genutzt wurden."
      :feuerteufel: rs longa vita bre:hoppel:is: Entia non sunt multiplicanda praeter necessitatem.
    • Ich werd nicht so ganz schlau, was du eigentlich behaupten willst.
      Das die (angebliche) Ähnlichkeit der Argumentationen auf irgendwelche Kreuzverbindungen hinweist, was dann genau was bedeuten würde? Das die GE gar nicht existiert, sondern nur einem seltsamen Ziel der Creationisten dienen soll?!
      "I do so enjoy my vork..." --- Heinrich Boerner
      "Everything's okay here folks. Nothing to see..." --- Roy Merritt - The Burning Man
    • In meiner Klasse ist auch jemand der Meinung, dass die Globale Erderwärmung nur erfunden ist.
      Vor einigen Jahren waren wir außerdem mit der Schule im AWI(Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung) wo ein Forscher über die Erderwärmung u.A. referiert hat, und er war der Meinung, dass solche Temperaturschwankungen wie sie im Moment auftreten normal seien und der Mensch garnicht die Macht dazu hätte solch eine Klimaveränderung hervorzurfen.

    • nehmen wir uns doch erstmal nur kyoto vor.
      da wird ein riesenapparat etabliert, der letztlich sogar die ausatmungs-co2-steuer einführen wird. es gibt derzeit eine i nitiative, die die co2-emissionsrechte 'personalisieren' will. anders ausgedrückt, jeder soll zukünftig eine eingeschränkte menge co2 emittieren dürfen. wer drunter liegt, darf verkaufen. (der erlös soll allerdings zB auf h4 angerechnet werden.) also ein freier markt :)

      das gleiche, was im jeweils national-internen bereich geplant ist, soll international stattfinden. oder anders ausgedrückt, kein derzeitiger drittweltstaat soll die industrialisierungshürde überspringen dürfen. billige arbeitskräfte? es sei denn, WIR liefern die - sogenannte hochentwickelte - Technologie; was wiederum in eine nicht zu vernachlässigende Verschuldung der jeweiligen sozialen Gruppen mündet. der effekt ist der gleiche.

      wenn die marginalen und auch die schlusslichter der globalen entwicklung 'politisch motiviert' auf interstaatlicher ebene dem zustimmen, was wird dann die folge sein?

      vllt international so etwas ähnlichem wie die innerhalb der reichen (industrie)nationen immer weiter aufklaffende schere?

      sry, aber derzeit muß ich leider dem lieben km durchaus recht geben, denn die derzeitige entwicklung bestätigt die im 'kapital' prognostizierte zukunft. vllt hatte er damals den zeitrahmen nur etwas zu eng gesetzt - und auch vergessen/nichtgewußt, daß sein werk auch einen (retardierenden) rückkoppelungseffekt hat?

      zum zweite ganz einfache fakten.
      seit 2002 liegt ein abkühlungstrend vor, der mittels statistischer tricksereien weggerechnet wird. (abgesehen davon, daß der beginn von zeitreihen in minima gelegt wird).
      der c02-handel ist schon derzeit ein riesengeschäft - funktioniert aber nur, weil die leute dran glauben. erinnert mich irgendwie an die tulpen-hausse, die es früher mal gab *g*
      :feuerteufel: rs longa vita bre:hoppel:is: Entia non sunt multiplicanda praeter necessitatem.
    • Mannomann, hoffentlich wird es bald kälter:

      Global Warming Causes More Sex
      sowie
      A complete list of things caused by global warming

      Ein Auszug:
      killer cornflakes, shrinking brains, teenage drinking, school closures, beer shortage, lawyers want more, sexual promiscuity, shrimp sex, crocodile sex (wie geht das denn?), vampire moths, earth past point of no return, earth slowing down, earth spins faster, earth to explode, earth upside down, ...

      Viel Spass!

      8o
      :feuerteufel: rs longa vita bre:hoppel:is: Entia non sunt multiplicanda praeter necessitatem.
    • In Russland sind sich eigenartiger weise die meisten Wissenschaftler einig, dass es derzeit eher abkühlt anstatt erwärmt. In Irkutsk befindet sich das weltweit einzigste Kältemuseum, dort werden auch alle öglichen Daten bezüglich Vereisung, Permafrost und Schneefallgrenzen zusammengetragen.
      Der leitende Wissenschaftler dort meint behaupten zu können, dass die weltweite Erwärmung, die er seit 2002 für beendet sieht, mit Sonneneinstrahlung UND (das ist interessant) mit Gasbildung durch die Weltmeere zusammenhängt und das dieser Effekt zyklisch alle 100 bis 200 Jahre vorkommt.

      Einige Hinweise der Klimaerwärungstheoretiker halte ich auch für sehr bedenklich, einige kann man allerdings auch als bereits fundiert bezeichnen. Es fehlen aber weiterhin stichhaltige Beweise für den direkten Zusammenhang zwischen menschlich erzeugtem Co2 und der Abschmelzung der Polkappen.
      Denn hohe Co2 Konzentrationen gab es auf der Erde bereits auch ohne Menschen.
    • Vllt zur Ergänzung:


      Sollte jemand ne Chart über die letzten 200000 Jahre sowie über die letzten 20000 bzw 15000 Jahre haben, bitte her damit.
      Alles was kürzer ist, ist nur Wetter :)
      thx

      Edith:
      CO2/T-Charts
      :feuerteufel: rs longa vita bre:hoppel:is: Entia non sunt multiplicanda praeter necessitatem.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Than Atos ()

    • Umweltkatastrophen sind Fakt,
      Die Erklärungen dafür aber wurde mittlerweile zur Religion. Und jede Religion hat ihren Messias und ihre Institution.
      Die Politik, oder sagen wir, die nationale Politik, reagiert nur darauf, sie trägt dabei nur eine untergeordnete Rolle.

      Ich kann mich noch an das Waldsterben erinnern. Anfang bis Ende der 80er Jahre, ganz grosses Thema. Man prognostizierte, dass der Schwarzwald Anfang des 21 Jahrhunderts nur noch eine Heide wäre, wenn man es nicht sofort schafft den sauren Regen zu stoppen. Dann kam der Mauerfall und allgemeine politische Wenden im gesamten Ostblock. Plötzlich regnete es auch nicht mehr sauer. Und heute bestätigt jeder Förster, dass es dem deutschen Wald bestens geht.
      Obwohl es heute niemanden mehr interessiert, weiss man sogar wie es zu solchen apokalyptischen Prognosen kam. Denn solange ein Thema, sowohl politisch als auch gesellschaftlich relevant ist, solange fliessen auch Gelder zu Institutionen um das Thema zu erforschen, oder besser gesagt, zu behandeln und auszubauen. Und gerade zum Thema sauren Regen soll die damalige Bundesregierung Milliarden in "unabhängige" Forschungsinstituten gesteckt haben. Dabei ist es noch nicht mal so, dass dies für eine Regierung schädlich wäre. Denn der "Retter in letzter Not-Effekt" kommt einer Regierung immer zu gute.

      Die heutige Angstmache bezüglich des Klimawandels erinnert mich ganz stark an den sauren Regen den es anscheinend nur in Deutschland zwischen 1981 und 1989 gegeben haben soll. Nur hat man im vorliegenden heutigen Falle es um eine grosse Stufe erhöht. Wir haben heute ja globale Effekte "apokalyptischen Ausmasses".

      Was mich überhaupt bewogen hat heute über dieses Thema zu schreiben, war eine Reportage heute morgen im ARD Morgenmagazin. Da gab man mir Tips wie ich meinen ganz persönlichen Co2 Ausstoss auf ein indestsmass reduzieren kann. Das fing mit totalem verzicht auf Fleischessen an, ging ins allgemeine Stromspar-Plapla über und endete mit was ganz ungeheuerlichem, nämlich mit der Befürwortung der Einführung einer Co2 Auslösesteuer ?(
      Es wird doch seitens einiger Experten empfohlen, dass, sollte man nicht in der Lage sein die vorher aufgezählten vernünftigen Co2 Vermeidungsregeln einzuhalten, man statt dessen für eine gewisse Summe diese Co2 Ausstossrechte kaufen zu können.... 8|
      Ich nehme an man muss nun doch sehr bald die gesamte Klimatheorien usw. ziemlich ernst nehmen. Wenn wir es also nicht schon in dem Ausmass ernst nehmen wie uns vorgeschrieben ist, so müssen wir es am Geldbeutel spüren.
      Das erinnert mich an den Erlassbriefe der katholische Kirche. Wer sündigt kommt nicht in dem Himmel. Wer aber bereit ist für seine Sünden zu spenden, dem sei seine Schuld erlassen.

      Wie gesagt, jede Religion hat ihre Institution. Und fast jede Religion predigt in welcher Form auch immer eine Apokalypse.
      Schauen wir uns aber doch mal die Religion der Erderwärmung an. Die haben einige Messiase, der bekannteste ist sicherlich Al Gore. Die Institution ist die IPCC.
      Und die Geldbeschaffer sind die Nationen die sich der UNO verpflichtet fühlen und die Sünder sind wir alle.
      Im Jahre 2007 verkündete die IPCC mal wieder, dass jetzt sofort was unternommen werden muss um die Erde zu retten. So erarbeiteten, jetzt kommts, "2500 führende Klimaforscher, die für die IPCC tätig sind" ein "23 Seiten" starkes Papier, welches sowohl den aktuellen Zustand des Weltklimas aufzeigt, als auch die Verbindung dazu wie das alles vom Menschen verursacht wurde und die dazu gehörigen Massnahmen wie man die kommende Apokalypse noch abwenden kann.
      2500 führende Klimafoscher, stehen also bei der UNO auf der Gehaltsliste ?
      Und die erarbeiten in einer Woche gerade mal 23 Seite von etwas worin sie "führend" sind ?
      Jede Einkommessteuererklärung eines mittelständigen Unternehmens ist ja dicker.
      Wer von den erwähnten "2500" führenden Klimaforschern, von denen die meisten normale Politiker, Philosophen und gewöhnliche Analytiker sind, auch nur einen Millimeter von dem abweicht was offiziell verkündet werden soll, fliegt raus und wird als Nazi, Erdöllobbyist oder Schlimmeres seitens der IPCC Führung diskriminiert.
      Wer seinen Job in "unabhängigen" Forschungsinstituten nicht verlieren will, muss im Internet anonym über den Schwindel den die IPCC jeden Tag mit immer schlimmeren Visionen aufwartet, berichten.
      Die Liste der gezwungenen oder freiwilligen Aussteiger, die anscheinend echte Forscher auf ihrem Gebiet sind, ist lang.
      Dazu kommt, dass die IPCC keinerlei Kritik hinnimmt oder andere Forschungstheorien finanziert die die Co2 Theorie anzweifeln könnte.
      Um nur einige zu nennen:
      - Gesteigerte Sonnenaktivität
      - Steigende Produktion von Mathangas, was weitaus schlimmere Effekte als Co2 hat.
      - Extreme Zunahme der Mikrowellenemissionen. Durch gesteigerten Funkverkehr verursacht.
      - Zuletzt gibt es noch keine gesicherte Erkenntnis wie sich Co2 tatsächlich auf die Erderwärmung auswirkt. Behauptungen, dass wir einen annähernd gleichen wert wie in der Karbonzeit haben ist so absurd wie die Geschichte vom Jonas im Walfischbauch. Vor allem weil andere, der UNO nicht unbedingt verpflichtete Institutionen, wie viele rusische überhaupt keinen Anstieg von Co2 erkennen, aber das sind ja alles Lobbyisten.
      - Die schmelzenden Polkappen, ja das ist das Lieblingsspielzeug der Apokalypseprediger. Man muss nur mal in die Geschichte blicken. Um 1000 n.Chr. siedelten Wikinger auf Grönland. Sie nannten es Grünland (warum wohl). Sie verliessen aber wieder die Siedlungen, während die Eskimo blieben, weil die Wikinger nicht mit Totalvereisung zurecht kamen, die Eskimo schon.
      Das heisst doch, dass vor ca. 1000 Jahre, zumindest der äüsserste Süden Grönland gletscherfrei gewesen sein muss, bzw. es milde Frühjahre und Sommer dort gab, damit man dort Landwirtschaft betreiben konnte.
      Zur Zeit des 30jährigen Kriegs gab es in Europa ungewöhnlich kalte Sommer. Es schneite sogar im Mai/Juni, weshalb die Ernten ausfielen und ganze Landstriche verhungerten.
      Nunja, weder vor 100, noch vor 500 Jahre gab es Mittel und Wege für Menschen um die globale temperatur entweder drastisch ansteigen oder absenken zu lassen, darin sind sich ja alle einig. Aber diesen Fakt mit in die heutige Klimaforschung einzubeziehen ist geradezu eine Ungeheuerlichkeit, wer sowas wagt muss wohl ein Erdöllobbyist sein.
      Fakt ist auch, dass das Erdöl für wahrscheinlich keine 100 Jahre mehr als Energieträger zur Verfügung steht. Alles was die Erdöllobby nun noch tun kann ist ihr Produkt so teuer wie möglich zu verkaufen und mit dem geld nach neuen Energieträgern zu forschen. Es wäre ja dann widersprüchlich Kampagnen gegen alternativen Energien zu starten.

      Ich denke also nicht, dass die globale Erwärmung eine Verschwörung der Kreationisten ist. Ich glaube eher es ist eine neue Religion, die sich im Kern nicht anders aufbaut wie jede andere Religion davor.
      Ich halte niemanden davor ab daran zu glauben, genauso wenig wie ich jemanden davor abhalte an Gott oder Allah zu glauben.
      Ich wehre mich jedoch dagegen das ganze als Wissenschaft anzuernennen, solange nicht bis wirklich unabhängige Forschung diesbezüglich zugelassen wird. Vor allem werde ich mich weigern für einen Glauben zahlen zu müssen an den ich gar nicht glauben kann.

      Die ungeheurlichste Aussage die die IPCC, verfasst vom Vorsitzenden Rajendra Kumar Pachauri je von sich gab, mit dieser möchte ich abschliessen. Sie zeigt im grunde auf was das ganze hinaus laufen soll:
      " Um die katastrophalen Folgen der globalen Erwärmung noch abzuwenden, müssen in Zukunft nationale Interessen in den Hintergrund treten"
    • Willkommen im Club (offRome)

      Jounk33 schrieb:

      nämlich mit der Befürwortung der Einführung einer Co2 Auslösesteuer ?(
      Es wird doch seitens einiger Experten empfohlen, dass, sollte man nicht in der Lage sein die vorher aufgezählten vernünftigen Co2 Vermeidungsregeln einzuhalten, man statt dessen für eine gewisse Summe diese Co2 Ausstossrechte kaufen zu können.... 8|


      Die Idee ist schon vor ein paar Jahren aufgekommen - mit der Einführung der CO2-Emissionsrechte, _den_ Heissluftzertifikaten zur Kapitalumverteilung.
      Damals wurde schon der Vorschlag gemacht - wo, wenn nicht in einer allseits beliebten Bananenrepublik -, daß H4-Empfänger ja dann meist weniger CO2 produzieren als sie dann dürfen und daher dann die eingesparten persönlichen CO2-Emissionsrechte verkaufen könnten, um ihre finanzielle Lage aufzubessern.
      Vermutlich aber nur bis zur Grenze von 100 OIs oder so - der Mehrbetrag wird angerechnet. Irgendwie müssen die mittlerweile immer höher werdenden Papierberge ja finanziert werden.

      (Falls es jetzt jemandem die Sprache verschlägt - Recht So! Du bist auf dem besten Weg, eih CO2-Vermeider zu werden.
      WAS!? Du hast, weil Du meintest, Du müßtest es jetzt, tief Luft geholt? Deine Bonuspunkte sind wieder zum Teufel, ja, Du hast jetzt sogar ein Emissionsvermeidungsdefizit!)


      Gleiches übrihgens - nur so nebenbei - mit der Straßenmaut.
      Als die ersten Testbrücken noch in der Planung waren, stimmten schon einige Politicos in den Refrain (frei nach Spider Murphy Gang,:)
      "Deutschland wird Sperrbezirk - Straßenmaut für alle und überall!" ein.
      Natürlich wurde -damals- sofort dementiert - sowas gibt es _nie_ in der Bananenrepublik ...
      Interessant ist dabei aber was anderes: Wenn an jedem Laternenpfahl ein Mautkästlein mit Breitbandverbindung hängt, ist es kein Problem, RFID-gestützte Bewegungs- und Kontaktprofile aufzunehmen und natürlich zu speichern.
      (Im Vergleich dazu ist die Stasi das verlorene Paradies *g*)

      Die Geschichte mit dem sauren Regen hat sich genauso abgespielt - und viel Geld eingebracht.
      Irgendwie kann ich mich auch dunkel dran erinnern, daß in etwa zur gleichen Zeit schon vor der Klimakatastrophe gewarnt wurde.
      Auch wurde damals schon alles menschenmögliche getan, um diese zu vermeiden. Das, was heute abläuft, ist eigentlich nur die konsequente Fortsetzung der damaligen Klimahysterie.

      Ach ja, fast vergessen: Damals schürten nicht nur die bezahlten führenden Experten die Angst vor dem "Globalen Winter".

      Und ein kleiner Zusatz zum Verzicht auf Fleisch, um CO2 zu sparen:
      Methan ist wesentlich schlimmer, entsteht vermehrt bei derVerdauung pflanzlicher Stoffe.
      Aber mobile Biogasgeneratoren sind vllt _die_ Lösung der zukünftigen Energiekrise.

      Wie, Du, werter Leser, kommst ins Schwitzen?
      Schäm Dich. Denn:
      Noch schlimmer als Methan ist Wasserdampf.
      :feuerteufel: rs longa vita bre:hoppel:is: Entia non sunt multiplicanda praeter necessitatem.