Search Results

Search results 1-20 of 222.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Enigma und Delerium

    Sylvain - - RPG-Archiv

    Post

    Hi, I'm sorry but my German is awful. I would like to say that I am a big fan of Enigma. I am also a big fan of the Canadian band Delerium. In their best of, they featured a French singer called Aude. The song is performed in French and deals with the French 18th century novel The Dangerous Liaisons. This song sounds like the first productions of Enigma: The principles of lust or Sadenss. You can listen to it on : aude-le-site.com

  • Pst! zischte Jhalené den beiden zu. Sie war noch immer sauer, das sie sich von Khalil hatte provozieren lassen und lies es jetzt an den beiden aus. Khalil bemerkte es und mußte wiedermal über Jhalené grinsen. Khalid kochte vor Wut, seine ganze Gruppe war unkonzentriert, sie benahmen sich wie im Kindergarten und alles würde auf ihn zurückfallen. Wütend sah er erst Nahald und Jamar, dann seinen Bruder und Jhalené an, die alle sofort verstummten. Er wante sich an den König, der das ganze ebenfalls …

  • Es wurde sehr unruhig im Raum, da viele andere Fürsten, genau das gleiche dachten und jetzt ähnlich Fragen in den Raum warfen. Nomos hob beschwichtigend die Hände, damit er auch diese Fragen beantworten konnte. Es dauerte ein zwei Minuten bis alle ruhig waren. Gerade als der König zu einer Antwort ansetzten wollte, fauchte Jhalené Las das in Richtung Khalil. Erst jetzt bemerkten sie, das alle sie beobachteten. Besonders Khalid schien die beiden mit Blicken töten zu wollen. Jhalené wurde puterrot…

  • Es dauerte ein wenig bis es Khalid schaffte alle in Richtung Doppeltür zu bekommen. Als sie endlich die Doppeltür durchgingen war auf der anderen Seite keiner der Regenten mehr zu sehen. Aber Khalid ging zielstrebig voraus und der Rest folgte brav wie eine Schafherde. Endlich erreichten sie den Raum in dem der König verschwunden war. Die Türe war schon geschlossen. Shadar schaute schuldbewußt zu Boden, er hatte die Gruppe schliesslich auch aufgehalten, weil das Brot, was er eigendlich in seiner …

  • Während der Ansprache von König Nomos teilten die Diener in windeseile Gläser aus, damit alle am Ende der Ansprache dem König zuprosten konnten. Danach wurden die Tische in der Mitte des Saales weggeräumt, damit die Gäste nach dem Essen noch etwas Bewegung verschaffen konnten.

  • Die Anderen saßen weiterhin am Tisch, als das Dienstmädchen mit Trelon im Schlepptau auftauchte. Sie hatte schon bemerkt, das er sich nicht wohl fühlte und lächelte ihm zum Abschied noch einmal aufmunternd zu. Das hatte aber nicht die gewünschte Absicht. Trelon fühlte sich noch schlimmer, für ihn hatte dieses Lächen etwas verachtendes gehabt und er hätte am liebsten den Saal sofort wieder verlassen, aber da bemerkten ihn die Anderen schon He Trelon, wo warst du den. Hatte garnicht bemerkt, das d…

  • Khalil bemerkte das die Stimmung am Tisch der Anderen ziemlich bedrückt war und das Rakir viel sprach. Er blickte zeufzend zu den beiden Schönheiten, stieß dann Shadar an und die beiden gingen, nachdem sie sich verabschiedet hatten ebenfalls zum Tisch um dem Bericht von Rakir zuzuhören

  • In der Zwischenzeit war Kebouwna im Gästeflügel angelangt. Er interessierte sich nicht wirklich dafür, wo Trelon steckte, aber er wollte zumindest einmal nachsehen, damit er nicht bei den Anderen lügen mußte, was ihm zuwieder war. Er klopfte an die Tür von Trelon, aber es reagierte niemand darauf. Er versuchte die Tür zu öffnen, aber sie war verschlossen. Kurz überlegte er, zu dem Dienstmädchen zu gehen und sie zu fragen, ob sie etwas wußte, ließ es dann aber sein. Das hatte auch Zeit bis später…

  • Yeesha hielt die ganze Zeit eine Hand vor den Mund, damit nicht alle ihr breites grinsen sahen. Als Rakir sie ansprach sah sie zu ihm auf Mich freud es auch. Khalid blickte von Rakir zu Yeesha und wieder zurück woher kennt ihr euch denn schon wieder? Nun, ich habe der jungen Lady ein wenig die Stadt gezeigt Yeesha war erleichtert, das er nichts davon erwähnte, das sie sich verlaufen hatte. Es tat ihr auch noch mehr leid, das sie ihn heute nachmittag angelogen hatte, jetzt wo sie sah, das er ahns…

  • Yeesha mußte grinsen. An Nahald gewannt Was war den das für ein Angebot? dabei wurde ihr grinsen noch breiter Aber bevor Nahald ihr Antworten konnte, waren Khalid und Rakir auch schon da Entschuldigt, das ich schon vergegangen war, ich hatte eingiges zu Besprechen mit dem König. Nahald, ist alles in Ordung mit dir? ohne auf die Antwort zu warten sprach er weiter Wo sind den die Anderen? Er schaute sich suchend um. und entdeckte seinen kleinen Bruder und Shadar. Es sei ihnen gegönnt Er drehte sic…

  • Khalil hatte sofort ein paar junge Mädchen ins Auge gefasst. Mit einem Augenzwinkern in Richtung Jhalené verlies er die Gruppe. Diese schaute ihm missbilligend hinterher, sie fand die Mädchen einfach zu jung, aber Khalil war das anscheinend egal. Eine Zeitlang schauten alle zu, wie Khalil die Mädchen bearbeitete Er scheint es anscheinend schon wieder geschafft zu haben. Naja bei den jungen Dingern ist das natürlich kein Wunder Du hast recht Shadar grinste breit ich glaube ich werde mal Anstandsd…

  • Mittlerweile war es Acht Uhr und alle hatten sich fertig gemacht. Der Eine oder Andere fühlte sich sichtlich unwohl in den feinen Gewändern, besonders Kebouwna merkte man es an, das er es nicht gewöhnt war. Sie trafen sich vor der Tür und warteten noch kurz, bis auch Jamar, der verschlafen hatte fertig war und verließen dann den Gästeflügel nach unten zum Bankett. Keiner vermisste Trelon, der nicht dabei war. Das zuständige Dienstmädchen sagte auch nichts, da sie nur eine verschlossene Tür vorge…

  • Die Bilder in seinem Kopf wollten einfach nicht aufhören. Immer wieder sah Trelon seine Opfer. Er rappelte sich wieder auf und lief im Zimmer herum Das kann nicht sein, sowas mach ich nicht. Neinneinnein...NEIN! Gerade in diesem Moment lief er an dem Spiegel, aus dem Escatons Geist getreten war, vorbei. Als er sein Spiegelbild dort drinnnen sah hielt er es nicht mehr aus. Mit gesenktem Kopf lief er darauf zu. Der Spiegel zerbrach, als Trelon ihn rammte. Bewustlos viel er zu Boden. Keiner der And…

  • ENIGMA-RPG: Diskussion

    Archelaos - - RPG-Archiv

    Post

    Man könnte mal wieder eine anfangen. aber ich weis nicht ob die fertig werden würde... Bei der letzten war das ja so eine Sache... Aber der Anfang war gut.

  • ENIGMA-RPG: Diskussion

    Archelaos - - RPG-Archiv

    Post

    Was ist los?

  • ENIGMA-RPG: Diskussion

    Vrasha - - RPG-Archiv

    Post

    wie, wo, wer... ich erspare es euch. Aber ich vertehe es trotzdem nicht?

  • Während Yeesha noch durch endlose Gänge lief und irgendwelche Treppen erklomm, sie hatte schon das Gefühl, das die Dienstmädchen sie absichtlich einen längeren Weg laufen liesen, weil sie sie zuvor hatte warten lassen, hatte es sich der Rest schon richtig gemüdlich gemacht. Nahald, Khalil und Jhalené alberten immer noch herum und der Rest hatte sich in die Betten verzogen um sich entlich mal auszuruhen, vor allem Jamar war totmüde. Sie hatten ihn bei seiner Folter nicht nur körperlich gezüchtigt…

  • Zurück zu unseren Helden... Yeesha wollte Rakir nicht sagen, was Khalid für ein Bündnis plante und suchte nach einer Ausrede Nun, ich weiß es nicht soo genau, er hat mal etwas erwähnt, aber da ich mich in eurem Land nicht auskenne, kann ich nicht so viel dazu sagen... ich habe es auch nur so nebenbei gehört. Aber ihr werdet es heute Abend mit Sicherheit erfahren. Yeesha strahlte dabei Rakir an, aber er lächelte nur schwach zurück. Danach herschte Schweigen zwischen ihnen. Yeesha fühlte sich nich…

  • Escaton wartete geduldig die 10 Minuten ab. Er wurde immer unruhiger, gab den Lords aber noch weitere fünf Minuten. Plötzlich hörten er und die Maniqra ein lautes wiehern. Er schaute kurz die Maniqra an und stürtzte dann in das Zimmer mit den Lords. Dort herschte gähnende Leere, keine einziger Lord war mehr anwesend. Escaton kochte vor Wut und schrie seine Maniqra an LOS HINTERHER , BRINGT MIR IHRE KÖPFE dann besann er sich eines besseren Nein, nur den von Horus. Die Maniqra stürmten aus dem Zim…

  • Schweigend gingen sie weiter. Yeesha überlegte, ob sie fragen sollte was mit seinen Kindern passiert war, traute sich dann aber doch nicht. Sie hatte auch keine Lust schon wieder trauergeschichten zu hören, es war wahrscheinlich schon schlimm genug für ihn. Sie versuchte nicht mehr daran zu denken. Hmm, ich glaube es war nicht nur Abenteuerlust. Zu Anfang ja, aber später tauchten die ersten Maniqra auf und spätestens da, denke ich, merkten wir, das es nicht nur ein nettes Abenteuer sein wird. Wi…